Swamp with sunrise

Luke Skywalker und Yoda: Die Begegnung mit dem inneren Meister

zurück zur Startseite pdf share

Die Reise des Helden ist die kultur- und epochenübergreifende, universelle Ur-Erzählung der Menschheit. Sie schildert in märchenhafter, dramatischer Form den inneren Befreiungs-, Verwandlungs- und Erneuerungsprozess des Menschen. Bewusstseins- und Persönlichkeitsanteile und andere innere Prinzipien des Menschen treten dabei in personifizierter Form auf.

Luke Skywalker ist der Held der originalen Star-Wars-Trilogie. Im zweiten Film, Das Imperium schlägt zurück aus dem Jahr 1980, fordert ihn sein Lehrer Obi-Wan auf, zum Planeten Dagobah zu fliegen. Dort wohnt Yoda, der Jedi-Meister. Von ihm soll Luke seine eigentliche Unterweisung erhalten.

Nach einigen Abenteuern erreicht er diesen Planeten. Sein Raumschiff ist eine Jagdmaschine, ein kleines, wendiges, unauffälliges, sehr gut bewaffnetes Fahrzeug. Luke wird begleitet von dem „Droiden“ R2-D2, der die praktische Intelligenz verkörpert. Auf Dagobah stoßen sie auf eine ursprüngliche, nebelverhangene Sumpfwelt. Als Luke auf gut Glück zur Landung ansetzt, stürzt der Jäger in den Sumpf. R2-D2 wird von einer dort wohnenden Kreatur verschlungen, aber schnell als unverdaulich wieder ausgespuckt.

Luke rettet aus dem versinkenden Jäger, was er kann, und schlägt ein provisorisches Lager auf. Mutlosigkeit und Grübelei drohen ihn zu überwältigen. Doch plötzlich steht eine geradezu absurde Gestalt vor ihm: sie reicht ihm etwa bis zum Knie, hat grüne Haut und ein runzliges, gutmütiges Gesicht mit langen, spitzen Ohren. Gehüllt in verschlissenes Sackleinen und von hohem Alter gebeugt, stützt sie sich auf einen knorrigen Stock. Luke weiß nicht, was er von dem kleinen Männlein halten soll. Doch dann zeigt sich: Das ist Yoda, der Eingeweihte.

Die Ausbildung bei Yoda ist für Luke schwierig und unbefriedigend. Er erhält keine Antworten, die seinen Verstand zufriedenstellen. Yodas Prüfungen besteht Luke nicht – bis auf die Entscheidende: Er lässt sich nicht abweisen, obwohl er immer wieder fast verzweifelt.

Das Raumschiff ist inzwischen fast vollständig versunken. Yoda fordert Luke auf, es mit Hilfe der Macht aus dem Sumpf zu heben. Doch das erscheint Luke unmöglich. Er erklärt: „Ich will es versuchen.“ Doch Yoda entgegnet: „Tue es – oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen.“

Luke scheitert. „Du willst das Unmögliche“, sagt er zu Yoda. Doch dieser richtet eine Hand auf das Raumschiff, hebt es scheinbar mühelos aus dem Sumpf und auf festen Boden. Luke ist fassungslos. Es ist ein Schlüsselerlebnis. „Das glaube ich einfach nicht“, stößt er aus. „Darum, darum versagst du!“, erwidert Yoda.

 

zurück zur Startseite pdf share